HEAT (Hamburg Electric Autonomous Transportation)

Veröffentlicht am 18. Dezember 2020 von Hanna Arnold

Das Forschungs- und Entwicklungsprojekt HEAT (Hamburg Electric Autonomous Transportation) in der Stadt Hamburg ist der erste automatisierte Kleinbus in Hamburg, der in der Öffentlichkeit eingesetzt wird. HEAT ist auf einer öffentlichen Teststrecke in der Hafenstadt seit Sommer 2020 auf einer 0,8 Kilometer langen Strecke mit zwei Haltestellen im Einsatz. Ab Frühjahr 2021 soll die Strecke auf 1,8 Kilometer verlängert und mit fünf Haltestellen erweitert werden. Seit 2019 unterstützen wir das Projekt mit unseren Erfahrungen in der Entwicklung von elektronischer Lenkung für Fahrzeuge, sodass der HEAT-Kleinbus schon seit 2019 auf der öffentlichen Teststrecke in der Hafenstadt fahren konnte.

Gemeinsam mit den Unternehmen IAV und SPT haben wir einen Kleinbus mit einem hoch modernen Drive-by-Wire System ausgestattet. Das SpaceDrive2 System für HEAT besitzt die Joystick-Funktionalitäten Gas, Bremse und Lenkung sowie eine vollautonome Lenk- und Bremsfunktion. Auf den Teststrecken konnte die durch uns verfeinerte Lenkperformance die Öffentlichkeit überzeugen. Mit den Erkenntnissen aus früheren Testfahrten konnten wir gemeinsam einen ersten autonomen Kleinbus, der zusätzlich noch einen Sicherheitsfahrer on Board hat, weiterentwickeln und mit höchsten Sicherheitszielen absichern. Durch den Kleinbus HEAT sind wir dem autonomen Fahren in Deutschland einen weiteren Schritt nähergekommen.

Heat hochbahn motiv1

Durch unsere Expertise konnte das System SpaceDrive2 in die Abläufe des Gesamtfahrzeugs integriert werden. Um jederzeit sicheren Halt zu gewährleisten wird eine Parkbremse vollautomatische durch SpaceDrive2 bedient und abgesichert. Auf Wunsch konnte die Joystick-Funktionalität bestens an Kundenwünsche angepasst werden. Die Joystick-Bremsfunktion wurde mit einem weichen Gradienten ausgestattet, der für angenehme Bremsvorgänge sorgt. Bei schnelleren Joystickbewegungen erkennt SpaceDrive2 einen Notbremswunsch und gibt hierfür die volle Leistung frei. Eine erfolgreiche Integration der Joystick-Bremsung in das Elektro-Konzept wurde erreicht. Hierfür wurde eine Koordination der Bremse mit der Rekuperation der E-Maschine entwickelt. Da die Sicherheit an höchster Stelle steht, wurde eine kontrollierbare Ersatzreaktion der Joystick-Bremsfunktionalität umgesetzt, sodass der Sicherheitsfahrer während einer ausgelösten Notbremsung die Bremswirkung nach eigenem Ermessen kontrollieren kann.

Unsere Vision:

Unsere Vision mit der Beauftragung des Projektes ist es, eine für den öffentlichen Verkehr abgesicherte autonome Lenk- und Bremsfunktion mit umfangreichen Überwachungen des gesamten Kleinbusses zu entwickeln. Die Sicherheit der Software steht dabei immer im Fokus. Durch dieses Projekt können wir weitere Schritte in Richtung autonomes Fahren auf öffentlichen Straßen gehen.

Presse:

„Wir sind sehr stolz auf diesen Entwicklungssprung. Hamburg wurde durch den Bitkom gerade erst zur smartesten Stadt Deutschlands im Bereich Mobilität ausgezeichnet – dazu passt der vernetzte Ansatz von Heat perfekt“, sagt Henrik Falk, Vorstandsvorsitzender der Hochbahn. (car it)

Quellen:

https://www.car-it.com/mobility/heat-startet-den-fahrgastbetrieb-127.html
https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Fahrerloser-Kleinbus-nimmt-jetzt-auch-Passagiere-mit,elektrobus206.html
https://hamburg-news.hamburg/innovation-wissenschaft/premiere-autonomer-kleinbus-heat-startet-fahrgastbetrieb
https://www.hochbahn.de/hochbahn/hamburg/de/Home/Naechster_Halt/Ausbau_und_Projekte/projekt_heat